Fissurenversiegelung als Kariesschutz

Neben einer effektiven Mundhygiene, einer zahngesunden Ernährung und der ausreichenden Zufuhr von Fluoriden ist vor allem bei Kindern die Fissurenversiegelung eine wichtige zusätzliche Säule bei der Vermeidung von Karies. Dabei werden die feinen Spalten und Einziehungen der Kauflächen (sog. Fissuren) von noch kariesfreien Backenzähnen mit einem dünnfließenden Composite beschichtet, der somit die Zugangsnischen für kariesverursachende Bakterien verschließt. Hierdurch wird das Risiko für das Entstehen kariöser Defekte zu einem späteren Zeitpunkt erheblich reduziert. Durch Zufuhr von Blaulicht härtet das Versiegelungsmaterial aus und bildet eine dauerhafte Barriere gegen den Zutritt schädigender Bakterien. Bei Kindern und Jugendlichen werden die Kosten für diese Behandlung von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.