Metallfreie, vollkeramische Restaurationen

Der ästhetisch motivierte Wunsch nach metallfreien zahnärztlichen Restaurationen wie Inlays, Veneers, Teilkronen, Kronen oder Brücken, die vollständig aus Keramik bestehen, ist nicht neu.
Schon seit vielen Jahrzehnten bieten vollkeramische Versorgungsformen eine Alternative zu konventionellem metallischem oder auf metallischen Grundgerüsten zahnfarben verblendetem Zahnersatz, aber häufig kam es in der Vergangenheit zu Misserfolgen wie Abplatzungen oder Frakturen, da die werkstoffkundlichen Eigenschaften insbesondere der früheren Glaskeramiken sowie das Fehlen der adhäsiven Zementierung einen Einsatz im stark kaulastbeanspruchten Seitenzahnbereich in Frage stellten. Die Entwicklung aber von extrem biegefesten Hochleistungskeramiken auf Basis von aluminiuminfiltrierter Oxidkeramik oder Zirkonoxidkeramik einerseits, sowie Möglichkeiten des fugenfreien Verklebens der Keramik mit der natürlichen Zahnsubstanz andererseits, erlauben heutzutage einen Einsatz der Vollkeramik selbst bei größeren Brücken im Bereich der Backenzähne.

Die Vorteile vollkeramischer Restaurationen sind eine brilliante Ästhetik, was insbesondere im Frontzahnbereich von besonderer Wichtigkeit ist, sowie die Verwendung eines im Vergleich zu metallischen Legierungen extrem gewebefreundlichen Materials.

Besonders schöne Zähne und vollkeramischer Zahnersatz sind in der Zahnmedizin untrennbar miteinander verbunden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.